beratungsbus

Partner und Förderer

2007 startete das Berliner Arbeitslosenzentrum erstmals mit dem Beratungsbus der Wohlfahrtsverbände zu einer mobilen Beratung vor den Berliner Jobcentern. Die Aktion dauerte im ersten Jahr drei Wochen, später sechs Wochen, heute 26 Wochen.

Partner

Die unter dem Motto "Irren ist amtlich – Beratung kann helfen" stehende Aktion wurde von Anbeginn unterstützt von

  • der Liga der Wohlfahrtsverbände,
  • zahlreichen Kolleginnen und Kollegen anderer Beratungsstellen,
  • verschiedenen Anwältinnen und Anwälten sowie
  • der Landesarmutskonferenz Berlin.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg kam 2011 als Kooperationspartner dazu.

2007 bis 2009

In den ersten drei Jahren kam das nötige Geld von der Stiftung Menschenwürde und Arbeitswelt.

2010 bis 2015

Fünf evangelische Kirchenkreise und zahlreiche Privatpersonen ermöglichen mit Zuschüssen und Spenden die sechswöchige Aktion.

2016 bis 2017

Die Beratungsaktion wird erstmals aus öffentlichen Mitteln des Landes Berlin finanziert. Die Förderung ermöglichte uns, die Aktion auf 26 Wochen auszudehnen.

2018 und 2019

Das Land Berlin fördert die mobile Beratung als Teil des Projekts "Unabhängige Sozialberatung für Arbeitslose und Erwerbstätige mit geringem Einkommen" des Berliner Arbeitslosenzentrums aus Mitteln der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. Erstmals geht der Bus ganzjährig auf Tour!

Danke!!!

Allen, die an der Aktion mitwirken, sie unterstützen und finanzieren, sei sehr herzlich gedankt!