fotolia 112143269 aktuelles

Aktuelle Meldungen

02.11.2016

Mindestlohn

Ab 2017: Minijobber arbeiten 2 Stunden kürzer

Auch für Minijobs gilt der gesetzliche Mindestlohn. Da Minijobberinnen und Minijobber höchstens 450 Euro pro Monat verdienen, sinkt für viele bei steigendem Mindestlohn auch die monatliche Arbeitszeit. Das heißt: Minijobber, die zum Mindestlohn arbeiten, müssen ab 2017 zwei Stunden weniger arbeiten.

zur Arbeitszeit-Tabelle zum Minijob des DGB